Kalbsrücken mit Garnelenkruste (Veal with prawn crust)

Auch das ist ein erprobtes Rezept und sehr zu empfehlen.

Zutaten:

40 g geräucherten Bauchspeck gewürfelt
5 geschälte Garnelen in kleine Würfelchen geschnitten
60 g Hähnchenbrust
100 ml Sahne eiskalt
4 Zweige Thymian
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
4 Kalbsrückensteaks

Den Bauchspeck in etwas Oel knusprig braten.
Die Hähnchenbrust mit Salz und der Sahne im Mixer pürieren bis eine glänzende Farce entsteht. Die Garnelenwürfel, den Speck und die Thymianblätter mit der Farce vermischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 85° vorheizen. Die Rückensteaks mit Salz und Pfeffer würzen und die Farce 1 cm dick aufstreichen. Die Steaks mit der Krustenseite zuerst in Oel anbraten. Wenden und die andere Seite ebenfalls anbraten. Dann auf der 2. Schiene von unten im Backofen auf einem Rost für 50-60 Minuten garen.

Dazu gibt es Kartoffelpüree, das ich mit etwas Milch und Ziegenfrischkäse stampfe. Dort hinein gebe ich noch etwas Brunnenkresse.

This is as well a proven recipe and highly recommended.

ingredients:

40 g smoked bacon, diced
5 shrimp, peeled cut into small cubes
60 g chicken breast
100 ml of cold cream
4 sprigs thyme
lemon juice
Salt, pepper
4 veal steaks

Bake the bacon in a little oil until crispy.
Place the chicken breasts with salt and cream in a blender and puree until a brilliant farce created. Mix together the shrimp, the bacon, the thyme leaves and  the farce. Season with lemon juice, salt and pepper.

Preheat the oven to 85 °. Season the steaks with salt and pepper and spread the farce  1 cm thick. Fry the side eith the topping first in oil. Turn and sear the other side also. Then place on the second Rail from the bottom of the oven for 50-60 minutes on a wire rack.

The side dish are mashed potatoes, I stamp my little milk and fresh goat cheese. In there I give a little watercress.

Rumpsteak in Estragon Senf Butter mit geschmorten Tomaten und Kartoffelkuchen

Bei dem Regenwetter heute hatte ich überhaupt keine Lust einkaufen zu gehen. Also musste auf den Tisch was noch da war.

Das Rezept wie immer für 2 Personen:

Kartoffelkuchen:

Gut vorzubereiten ist der Kartoffelkuchen. Dazu 450 g Kartoffeln grob reiben, dann in einem Küchenhandtuch kräftig ausdrücken.
1 Ei, 1 gehäufter Esslöffel Creme fraîche, Salz, Pfeffer, Muskat und 2 EL Schinkenwürfel miteinander verquirlen. Eine Auflaufform oder Kastenform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Bei 200° im Backofen ca. 30-40 Minuten backen. Eventuell zum Schluß abdecken wenn er zu braun wird. Dann abkühlen lassen.

Später dann in 2 cm dicke Scheiben schneiden und in der Pfanne goldbraun knusprig braten.

Rumpsteak in Estragon Senf Butter

Den Backofen auf 85° vorheizen. Die Steaks salzen und pfeffern. In der Pfanne in Olivenoel 1-2 Minuten von jeder Seite anbraten. 1 Knoblauchzehe halbiert und 4 Thymianzweige mit in die Pfanne geben und die Steaks kurz darin wenden. Dann wandern die Steaks auf den Backofenrost  (Auffangschale darunterstellen) und werden mit je einer Hälfte Knoblauchzehe und 2 Thymianzweigen aus der Pfanne belegt. Nach 50 Minuten sind sie medium.

Wenn die Steaks fertig sind in einer Pfanne 70 g Butter schmelzen. 1 TL Dijonsenf und 1/2 Tl Honig, sowie 1 EL Estragonblätter hinzugeben. Die Steaks darin nochmal kurz schwenken. Restliche Butter auf dem Teller über die Steaks geben.

Tomaten

Die 125 g Tomaten in eine feuerfeste Form geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. 2 Thymianzweige und 2 Knoblauchzehen dazugeben und mit Olivenoel beträufeln. Für 30 Minuten zu den Steaks in den Ofen stellen.

Und da so wenig Tomaten unmöglich für 2 Personen reichen, wird eine rote Paprika geschält, in Streifen geschnitten und der gleichen Behandlung unterzogen.

Guten Appetit!
 

Zur Startseite

Kalbsrollbraten mit Sellerie Canneloni

Heute probiere ich ein Gericht aus dem Buch „Kreative Küche aus dem Ofen“.

Für 2 Personen hatte ich 600 g Kalbfleisch aus der Schulter. Das wurde gestern aus dem Kälteschlaf gerettet.
Nun das Fleisch 2-3 cm dünn aufschneiden. Ich versuch mal zu beschreiben wie das geht: Man legt das Fleisch auf die größte Fläche, die es hat. Dann schneidet man parallel zum Brett in 2-3 cm Höhe durch das Fleisch bis zu 2-3 cm vor dem Punkt an dem man es komplett durchgeschnitten hätte. Nun stellt man das Fleisch aufrecht und schneidet einfach parallel zum Brett weiter wieder bis 2-3 cm bevor es durchgeschnitten wäre und wiederholt das Gnaze bis man eine flache Scheibe aus dem Fleisch gemacht hat.

Nun die Füllung herstellen:

50 g Pinienkerne geröstet
1/2 Bd Basilikum
1 Knoblauchzehe
wer mag noch ein paar Kapern

Das Ganze zerkleinern.
Das Fleisch von beiden Seiten salzen und pfeffern. Dann die Füllung darauf verteilen. Ein Ende etwas weiter freilassen, sonst quillt die Füllung beim Rollen raus.

Dann stramm aufwickeln

Mit 6 Baconscheiben umwickeln und  zusammenbinden. In der Pfanne einige Minuten von allen Seiten anbraten und anschließend für
50 – 60 Minuten bei 180° Ober- Unterhitze in den Ofen geben.

Dazu gibt es sehr leckere Sellerie Canneloni. Ich habe dafür die kürzeren Canneloni, die natürlich irgendwie anders heissen genommen.

Hierfür 200 g mehligkochende Kartoffel und 100 g Knollensellerie klein gewürfelt in 100 ml Gemüsebrühe in ca. 25 Minuten gar kochen. Die letzten 5 Minuten den Deckel abnehmen, damit die Flüssigkeit verdunstet. Danach mit 40 g geriebenem Parmesan mischen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und  die Canneloni damit füllen. Diese dann in eine  Auflaufform legen.

Aus 75 g Sahne, 75 g Creme fraîche und 60 g geriebenem Parmesan eine Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce über die Canneloni geben und 25 Minuten bevor der Braten fertig ist zu ihm in den Backofen stellen.

Nun noch Frühlingszwiebel in 6 cm lange Stücke schneiden,  ca. 5 Minuten in Butter dünsten und mit Salz, Pffer und Zucker würzen.

Das Ergebnis:

Guten Appetit!
 

Zur Startseite

Kartoffel Kohlrabi Gratin mit hausgemachter Bratwurst

Ich liebe Kohlrabi, wenn er so richtig intensiv nach Kohlrabi schmeckt. Leider hat man da oft Pech. Im letzten Jahr habe ich ihn selbst gezogen und hmm der schmeckte, wie ich es noch aus meiner Kindheit kenne. Dieses Jahr hat das leider nicht geklappt, aber ich habe hier einen Bauern gefunden, bei dem ihn sozusagen frisch vom Feld kaufen kann.

Daraus wird heute mein Kartoffel Kohlrabi Gratin, dem ich noch etwas Spinat beimische. Die Kombination Kohlrabi-Spinat ist ausgesprochen lecker…..auch im Gemüse

Kartoffel Kohlrabi Spinat Gratin

für 2 Personen

5 mittelgroße Kartoffel
1 großer oder 2 kleine Kohlrabi
2 Handvoll frischen Spinat (möglichst junger)
200 ml Sahne
100 g geriebener Käse (Gouda, Gruyere oder anderen nach Geschmack)
Salz
Pfeffer
Muskat
Butter für die Form

Kartoffel und Kohlrabi schälen und in hauchdünne Scheiben hobeln.
Den Spinat waschen und in kochendem Salzwasser 15 Minuten blanchieren. Dann abgiessen, abschrecken und gut ausdrücken.

Eine Schicht Kartoffelscheiben in eine gebutterte Form legen. Salzen, pfeffern, etwas Muskat drüberreiben, ein wenig Käse und Sahne darübergeben. Dann die Kohlrabi ebenso auslegen und ein wenig Spinat darüberlegen. Nicht zu viel, sonst wird der Spinatgeschmack zu dominant. Ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit Käse und Sahne belegen. Dann wieder Kartoffel…….und solange wiederholen, bis alle Zutaten in der Form sind. Abschließend mit etwas mehr Käse bestreuen und bei 200° im Backofen ca. 1 Stunde backen. Eventuell abdecken wenn der Käse zu dunkel wird.

Und da der Kohlrabi Thema des Gärtnerblog Kochevents im Juni ist, werde ich mit diesem Rezept teilnehmen
Garten-Koch-Event Juni 2011: Kohlrabi [30.06.2011]

Hausgemachte Thüringer Bratwurst

Bratwürste werden bei mir einmal im Jahr gemacht. Normalerweise früher, weil die Grillsaison ja schon lange angefangen hat. Doch durch den Umzug ist dieses Jahr alles anders.

Ehrlich gesagt ist es viel Arbeit. Aber das Ergebnis ist ein würzige Wurst, die nicht mit den Würsten aus der Packung vergleichbar ist. Das Ergebnis lohnt also die Mühe.

Das  Rezept ist aus dem Buch „Grillen wie die Weltmeister“. Herausgegeben von Grillsportverein. Dort gibt es übrigens ein sehr gutes Forum und zahlreiche Grillrezepte.

Zutaten für ca. 30 Würsten (der Aufwand muss sich ja lohnen ;-))

3 kg Schweinefleich (ca. 50% Schweinebauch ohne Schearte und Knochen, auch Kutterbauch genannt, und 50 % Schweinekamm, also Nacken ohne Schwarte und Knochen)

Laut meiner Metzgersfrau sind das genau die Zutaten, aus denen Schweinegehacktes gewolft wird. Zumindest beim Metzger. Ihr könnt also auch Schweinegehacktes kaufen, Das spart schon mal die Arbeit das Fleisch durch den Wolf zu drehen.

50 g Salz
12 g schwarzer Pfeffer
1 TL Muskatblüte
2 TL Zucker
2 TL gerebelter Majoran
1 TL gerösteter Knoblauch
2 TL Zwiebelgranulat
7 g ganze gelbe Senfkörner
7 g Kümmel ungemahlen (ich hasse Kümmel, deshalb komt er bei mir nicht rein)
3 Eier Größe M
300 ml sehr kalte Vollmilch

Schweinedünndarm.

Den Darm habe ich vor etlicher Zeit bei Ebay gekauft, Leider weiss ich das Kaliber nicht mehr. Viielleicht kann einer von euch sagen, welche Größe das ist?

Das Fleisch mit den Gewürzen, den Eier und der Milch in der Küchenmaschine 15 Minuten kneten. Es ist wichtig, dass Fleisch und Milch dirket aus dem Kühlschrank kommen weil es durch das lange Kneten erwärmt.

Den Darm 30 Minuten wässern, gut durchspülen und auf einen Wurstfülleraufsatz für Fleischwolf, Küchenmaschine oder Wurstfüller schieben.

Würste füllen und alle 20 cm abdrehen.

So kann man die Wurst direkt braten oder grillen. Wenn sie länegr aufbewahrt werden soll, gibt man sie in einen Topf mit kaltem Salz Essig Wasser  (je l Wasser 1 TL Salz und 1 TL Essig), läßt es einmal aufkochen, dann abgiessen, abschrecken und die Würste abwaschen, trocknen und dann vakuumieren.

Gute Appetit….

%d Bloggern gefällt das: