Pfirsich Melba

Ein Klassiker, den Auguste Escoffier der australischen Opernsängerin Nellie Melba während Ihres Gastspiels im Londerner Royal Opera House 1892 bis 1893 widmete.

Escoffier hat vielen Berühmtheiten Nachspeisen gewidmet, doch sind diese in Vergessenheit geraten, wahrscheinlich weil niemand so einen Buhei darum machte wie Nellie Melba.

Meinen heutigen Pfirsich Melba widme ich dem Blogevent der Gärtnerin.

Garten-Koch-Event Juli 2011: Pfirsich [31.07.2011]

Für das Vanilleeis

250 ml Milch
250 ml Sahne
50 ml Invertzucker
50 g Vanillezucker
1 Vanillestange
2 Eier
2 Eigelb

Sahne und Milch mit dem Vanillemark und der ausgekratzten Schote aufkochen. Kurz ziehen lassen, dann die Schote wieder entfernen. Die Eier und Eigelbe in eine Wasserbadschüssel geben und unter Rühren die heiße Sahne-Milch Mischung darunter rühren. Auf dem Wasserbad zur Rose abziehen (das heißt solange rühren, bis die Masse cremig ist). Dann die Schüssel in Eiswasser stellen und abkühlen lassen……dabei immer wieder rühren. Dann kommt die Masse am besten über Nacht in den Kühlschrank zum Reifen, bevor sie in der Eismaschine gefroren wird.

Himbeercoulis

Die Himbeeren mit Puderzucker nach Geschmack und einem guten Schlücksken Grand Marnier pürieren und anschließend durch die flotte Lotte oder ein Sieb passieren.

Pfirsich

Den Pfirsich 1-2 Minuten in kochendes Wasser legen. Kalt abschrecken. Nun fällt die Haut schon fast von alleine ab.

Den Pfirsich in Schnitze schneiden und in Moscato d´Asti mit einer Vanillestange für ein paar Stunden einlegen.

Zur Deko noch ein paar Mandelblätter vorsichtig rösten und voilà……

Published in: on 16. Juli 2011 at 19:59  Comments (3)  
Tags: , , , ,
%d Bloggern gefällt das: