Viktoriabarsch, Linsen-Risotto, Fenchel, Safran-Limettensauce

Obwohl er uns wirklich gut schmeckt, essen wir immer noch zuwenig Fisch. Das muss geändert werden und heute fangen wir an mit:

Viktoriabarschfilet mit Linsen-Risotto, gebratenem Fechel und einer Safran-Limetten-Sauce.

Viktoriabarsch mit Linsen-Risotto, Fenchel und Safran-Limetten-Sauce

Safran-Limetten-Sauce

1/2 Döschen Safranfäden in wenig Wasser einweichen. 1 Schalotte schälen und würfeln. Die Schalotte in etwas Butter anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und verkochen  lassen. Ca. 100 ml Fischfond und 100 ml Sahne angiessen und den Safran, sowie den Abrieb einer halben kleinen Limettte hinzugeben. Reduzieren lassen, bis die Sauce gebunden ist. Ein paar kalte Butterstückchen einrühren. Mit Salz und Limettensaft abschmecken.

Fenchel

Den Strunk entfernen und den Fenchel in Streifen schneiden. Salzen und zuckern und eine Weile stehen lassen. In Butter sanft braten für ca. 5 Minuten, sodaß er noch Biss hat.

Linsen Risotto

1 Schalotte schälen und würfeln. In etwas Butter anschwitzen. 200 g Risotto Reis, 65 g Beluga Linsen und 65 g rote Linsen dazugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und solange köcheln bis der Reis den Wein aufgenommen hat. Dann kellenweise heiße Gefügelbrühe angiessen und öfter umrühren. Mein Reis war nach 15-17 Minuten fertig, dann Butter und Parmesan in beliebiger Menge hinzugeben. Ich mag es nicht ganz so schlotzig, deshalb nehme ich nur ca. 40 g Käse und 1 El Butter. Abschmecken mit Salz.

Viktoriabarsch

Fischfilet mehlieren und in der Pfanne in Butter ca. 7 Minuten braten bei mäßiger Hitze. Ich habe auch noch ein paar Seafood Reste dazugegeben, dann sind die auch schonmal weg.

Viktoriabarsch mit Fenchel, Linsen-Risotto und Safran-Limetten-Sauce

Bei dem Gericht ist in 15 Minuten viel zu machen. Daher vorher alles abwiegen und bereitstellen. Backofen auf 80° stellen und alles was fertig ist hineinstellen. So kann man das Ganze zeitlich etwas strecken. Kochen soll ja nicht in Stress ausarten 😉

Das könnte dir auch gefallen:

Viktoriabarsch mit Kerbelschaumsauce und Tomatenfondue

Süsslippe

Published in: on 15. Oktober 2011 at 15:34  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

Fenchelsuppe mit Käse

Fenchel habe ich für mich erst spät entdeckt. Hab mich irgendwie nie rangetraut, weil mir der Geschmack von Fenchelsamen nicht behagt. Inzwischen haben wir uns angefreundet. Ich mag den anisigen Geschmack rohen Fenchels und musste feststellen, dass eben dieser beim Garen verschwindet.

Die heutige Fenchelsuppe mit Comté Käse schicke ich ins Rennen für das Fenchelevent der Gärtnerin
Garten-Koch-Event August 2011: Fenchel [31.08.2011]
Das Rezept stammt aus der neuen Kochzeitschrift FRISCH – Kochen mit allen Sinnen.

Heruntergerechnet für 2 Personen

Fenchelsuppe mit Comté Käse

Zutaten:

1 grosse Fenchelknolle
25 g Butter
2 EL Mehl
75 ml trockenen Weißwein
400 ml Gemüsebrühe
200 g Comté Käse
Salz
Pfeffer
Muskat

Fenchelsuppe die Zutaten

Zubereitung:

Den Fenchel würfeln (ohne Strunk natürlich) und in der Butter andünsten. Mit Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen. Unbedingt rühren, sonst gibt es Klümpchen.
Gemüsebrühe angiessen und 10 – 15 Minuten köcheln lassen. Nicht zu heftig, die Suppe setzt schnell an. Dann die Hälfte des gewürfelten Comté Käse dazugeben und schmelzen lassen. Die restlichen Käsewürfel erst kurz vor dem Servieren dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Suppe mit Fenchelgrün garnieren.

Fenchelsuppe

Die Suppe ist etwas schwer,mit kräftigem Käsegeschmack.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Kressesüppchen

Möhrensuppe mit Ingwer

Published in: on 18. August 2011 at 19:56  Comments (1)  
Tags: , , ,
%d Bloggern gefällt das: