Poaca – türkisches Gebäck mit Schafskäse

Und wieder eine schnell gemachte Kleinigkeit für zwischendurch. Poaca, ein leckeres türkisches Gebäck gefüllt mit Schafskäse. Auch als Beilage zum Grillen oder Mitbringsel zum Picknick ist es bestens geeignet. Man kann sie warm, lauwarm oder kalt essen.

Schafskäse lagert bei mir fast immer eingelegt in etwas Oel, Oregano, Thymian, Chili und Knoblauch…..so wird er sehr aromatisch.

Nun einen Teig herstellen aus

150 g Quark
150 g Oel
1 TL Backpulver
1 TL Salz
350 g Mehl
2 Eiweiß

Portionsweise zu Kugel formen, flachdrücken, Schafskäse in die Mitte geben und zu Kugeln formen. Mit Eigelb bestreichen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen. Bei 200° ca. 20-25 Minuten backen (je nach Größe).

And again a quick and easy recipe. Poaca, a delicious Turkish pastry filled with feta cheese. Also as a side dish for barbecue or picnic gift it is perfect. You can eat them hot, warm or cold.

Feta cheese I always store in a little oil, oregano, thyme, chilli and garlic ….. it is very aromatic.

Now make a dough from

150 g quark
150 g of oil
1 teaspoon baking powder
1 teaspoon salt
350 g flour
2 egg whites

Form balls,  shape to flatten, feta cheese in the middle, and shape into balls. Brush with egg yolk and sprinkle with sesame seeds and black cumin. At 200 ° C bake for around 20-25 minutes  (depending on size).

And because is great for picnic, this recipe will participate the the BBD#42 hosted by Palmira from the comeconmigoelblogdepalmira Blog.

BBD #42 - Bread for a Picnic (last day of submission August 1st, 2011)

Published in: on 9. Juli 2011 at 14:24  Comments (3)  
Tags: , , ,

Bread crown with herb butter

For today’s BBQ, and as a contribution to the Blog Event Breadbaking day # 41 here comes the bread crown filled with herb butter.

For this purpose take the preferred dough for producing white bread. I really like the receipe of Mister Bertinet

500 g wheat flour
350 ml water
10 g yeast
10 g salt

Knead the whole 10 minutes and then rest for 2 hours.

Now  roll out dough into a rectangular plate and spread with about 100 g of herb butter. One one side let a wider margin.

Roll up the dough and form into a round. The end press together well. Now cut in intervals and turn the sections to one side 90°



 

 

Bake at 230 degrees Celsius  in oven for about 20 minutes.

BBD #41 - 4th anniversary editon - bread with herbs (last day of submission July 1, 2011)

Published in: on 27. Juni 2011 at 19:33  Comments (4)  
Tags: , ,

Zum ersten Mal: Butter Croissants

An Blätterteig habe ich mich bisher nicht herangewagt- Doch die Croissants von Ketex sahen so verführerisch aus, dass ich es unbedingt probieren wollte. Jetzt, im nachhinein, ärgere ich mich, dass ich so lange damit gewartet habe. Das Ergebnis hat mich begeistert. Zarte Croissants mit einem herrlich buttrigen Geschmack. Bei keinem Bäcker habe ich bisher solche Croissants bekommen. Das müsst ihr unbedingt probieren. Und mein Respekt vor Blätterteig war ebenso unbegründet. Es dauert zwar lange aber es ist längst nicht so schwierig wie ich gedacht habe.

Rezept für 16 Croissants:

Vorteig

150 g Weizenmehl 550
150 g Wasser
1,5 g Frischhefe

Alles gut verrühren und bei Raumtemperatur 2 Std. anspringen lassen und dann für 14 Std. in den Kühlschrank (5°) stellen.

Hauptteig

Vorteig
400 g Weizenmehl 550
125 g frische kalte Milch
18 g Frischhefe
55 g feiner Zucker
40 g weiche Süßrahmbutter
11 gr Salz

Alles miteinander für 15 Minuten verkneten. Dann 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

300 g Süßrahmbutter zu einer rechteckigen Platte ausrollen. Am besten auf Frischhaltefolie legen und mit Mehl bestreuen-
Danach ebenfalls für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Wenn die Stunde vorbei ist, den Teig zu einem doppelt so großen Rechteck ausrollen wie die Butterplatte. Die Butter auf eine Hälfte legen und den Teig darüberklappen.

Die Ränder gut andrücken.

Den Teig etwas ausrollen und dann dreiteilig zusammenklappen, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Nun wieder für 90 Minuten in den Kühlschrank geben. Danach wieder ausrollen und zusammenklappen mit 90 minütiger Pause im Kühlschrank bis man das Ganze 4 mal wiederholt hat.

Dann Dreiecke ausschneiden, bei deren 1 Schenkel halb so lang ist wie die 2 anderen. Den kürzeren Schenkel einschneiden und zu Croissants zusammenrollen und auf ein Backblech geben.

Die teiglinge 3 Stunden bei Zimmertemperatur aufgehen lassen. Danach mit einer Mischung aus 2 Eigelb, 1TL Wasser, Salz und Zucker einpinseln. Dann bei 210° für 15-18 Minuten backen.

Nachbacken lohnt sich!!!

To puff pastry I have not yet dared, but the croissants from Ketex looked so tempting that I really wanted to try it. Now, in retrospect, I am annoyed that I waited so long. The result has inspired me. Croissants with a wonderfully delicate buttery flavor. None of bakers I’ve got those croissants. You need to try it absolutely. And my respect for puff pastry was also unfounded. It lasts a long time but it is not nearly as difficult as I thought.

receipe for 16 croissants:

Dough

150 g wheat flour 550
150 g of water
1.5 g fresh yeast

Mix well and store at room temperature for 2 hours to start and then for 14 hours in the refrigerator (5 °).

Main dough

Dough
400 g wheat flour 550
125 g fresh cold milk
18 g fresh yeast
55 g caster sugar
40 g soft unsalted butter
11 gr salt

Knead everything together for 15 minutes. Then 1 hour in the refrigerator.

Roll 300 g unsalted butter to a rectangular plate . The best place on plastic wrap and sprinkle with flour
Then give also for one hour in the refrigerator.

When the hour is over, roll the dough into a rectangle twice as large as the butter plate. Put the butter on one half and fold the dough over. Press down the edges well. Roll out the dough slightly and fold it in three parts, as shown in the picture.

Now give back for 90 minutes in the refrigerator. Then roll out again and fold with a 90 minute break in the refrigerator until the whole procedure is repeated 4 times.

Then cut out triangles, in which one leg is half as long as the other two. The shorter leg cut and rolled into croissants and place on a baking sheet.

The dough must rise 3 hours at room temperature. Then brush with a mixture of 2 egg yolks, 1 teaspoon of water, salt and sugar. Then bake at 210 degrees for 15-18 minutes

Try it….they are the best!!!!

Published in: on 27. Juni 2011 at 10:40  Kommentar verfassen  
Tags: , , ,

Ein kräftiges Brot……

…..ist garnicht so leicht zu bekommen. Ich weiß nicht, wieviele Bäcker ich schon ausprobiert habe. Ich liebe ein kräftiges, vollmundiges Brot mit Körnern. Nachdem nichts Gekauftes so recht meinen Geschmack treffen wollte, habe ich angefangen selbst Brot zu backen. Richtig gut wird es nur mit Sauerteig. Ich wusste, den kann man selber herstellen und in Poet´s Sauerteigforum habe ich auch eine sehr gut und ausführliche Anleitung gefunden.

Wer mich kennt, weiß, dass ich kein arg geduldiger Mensch bin….deshalb habe ich es vorgezogen einen älteren Sauerteig bei Ketex zu kaufen. Und das war eine gute Entscheidung. Er funktioniert prima und wird immer besser. Danke Ketex.

Heute stelle ich euch mein derzeitiges Lieblingsbrot vor. Es heißt Herbstsonne und stammt von Marla 21.

Eigentlich ist es ein frei geschobenes Brot, doch ich backe es in der Kastenform, weil dann genau 2 Scheiben nebeneinander in die Brotbox von Herrn Gaumenkitzler passen.

50 g Haferflocken oder Mehrkornflocken, grob
50 g Sonnenblumenkerne
35 g Leinsamen
(Ich verwende eine Mischung aus viel mehr Sonnenblumenkerne, Sesam, Haferflocken, Leinsamen)
135 g Wasser (50 – 60°C)
500 g Teig (Roggensauerteig)
250 g Mehl (Weizenmehl Type 1050)
100 g Mehl (Roggenmehl)
50 g Haferflocken oder Mehrkornflocken, fein
20 g Malz (Backmalz), evtl.
2 TL Salz
Gewürzmischung (Brotgewürz)
180 g Wasser, ca., je nach Mehltyp

Die groben Mehrkornflocken oder Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Leinsamen mit 135 g Wasser übergießen und umrühren. 2-3 Stunden quellen lassen.

Die restlichen Zutaten und das Quellstück in eine Rührschüssel geben und 3 Minuten langsam kneten, dann 3 Minuten schnell kneten. 30 Minuten ruhen lassen.

Nun rund oder länglich formen, leicht anfeuchten und in Haferflocken wälzen. Im Gärkörbchen ca. 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Bei 240°C 20 Minuten anbacken, bei 180-200°C 40 Minuten fertig backen. Den Teig gut anfeuchten und während des Backens 2-3-mal kräftig Wasser in den Ofen sprühen.

Guten Appetit!
 

 

 

 

Published in: on 6. Juni 2011 at 07:14  Kommentar verfassen  
Tags: , ,

Tomatenwurzelbrote

Das nächste Grillfest steht an und da dürfen die leckeren Tomatenwurzelbrote vom Eibauern nicht fehlen. Ich backe sie zu 3/4 fertig und friere sie ein. Gefroren kommen sie dann bei Bedarf 10 Minuten bei 230° in den Ofen und schmecken wie frisch.

Tomatenwurzelbrote

Menge: 4 Stück

Zutaten:

900 Gramm Mehl, 550
200 Gramm Sauerteig, (Weizensauerteig, TA 200)
490 Gramm Wasser
20 Gramm Salz
1 Tüte Trockenhefe, (oder evtl. Frischhefe ca. 15 g )
1 Glas getrocknete Tomaten in Oel
50 Gramm Öl, aus dem Glas
Roggenmehl
Maismehl

Zubereitung

Tomatenstücke aus dem Glas klein schneiden. Alle Zutaten vermischen und 10 Minuten in der Küchenmaschine kneten lassen, bis die Tomatenstücke zerteilt und verteilt sind. Den Teig in die Gärschüssel legen und mehrmals darin falten. Dauer ca. 1 – 2 h. Den gegangenen Teig nicht mehr kneten, sondern in 4 Stücke zerteilen und auf die gewünschte Länge ziehen ( wer sie kleiner will, kann auch 6 oder mehr Stücke abteilen ). Die Teiglinge in sich drehen und leicht in einer Mischung aus Roggen- und Maismehl wälzen. Kurz gehen lassen und in den vorgeheizten Ofen bei ca. 230 Grad – Wasser an die Backofenwand sprühen – backen bis zur gewünschten Bräune. Dauer ca. 25-30 min.

 Guten Appetit wünscht Heidi
Published in: on 3. Juni 2011 at 19:22  Comments (4)  
Tags: , ,

Schnelle Brötchen

gefunden bei Ketex, Rezept von Lubu

Titel: Schnelle Brötchen
Kategorien: Brötchen
Menge: 10 – 13 Portionen

  • 30 g frische Hefe
  • 1 Teel.  flüssiger Honig
  • 150 g  lauwarmes Wasser – Milchgemisch 50% Wasser/50% — Milch
  • 2 Essl.  Öl
  • 2 Teel.  gestr. Salz
  • 250 g  Weizenmehl 550
  • 250 g  Dinkelmehl 630
  • 8 g Backmalz
  • 150 g  lauwarmes Wasser – Milchgemisch wie oben
  • etwas  Speisestärke und Wasser zum Bestreichen

Die ersten drei Zutaten gut verrühren in der Rührschüssel und 15 Min.
stehen lassen. Dann alle anderen Zutaten unterrühren und alles zu
einem Teig 5 Minuten verkneten. Dann wieder 10 Minuten abgedeckt
stehen lassen. Erneut durchkneten mit jeweils falten (strech & fold)
Dieses im Abstand von jeweils 10 Min. 3x machen. Nun für Brötchen in
ca. 10 -13 Portionen teilen und die Teiglinge schleifen. Auf ein
Lochblech setzen, mit Stärkewasser abstreichen und auf 2/3 Gare
bringen. Einschneiden und bei 230°C ca. 18 -22 Min. ausbacken!
Schwaden nicht vergessen. Wenn die Brötchen Farbe genommen haben,
den Ofen auf 190° zurück schalten.

Published in: on 26. Mai 2011 at 09:07  Kommentar verfassen  
Tags: ,
%d Bloggern gefällt das: