Kressesüppchen mit Gougères

Gartenkresse habe ich gesäht vor gar nicht langer Zeit und schon habe ich einen wunderschönen großen Topf voll herrlichster Kresse. Dazu noch ein Töpfchen Brunnenkresse vom Markt.

Für das Kressesüppchen:

1 Bund oder Topf Brunnenkresse
1 mal Gartenkresse
1 Zwiebel gewürfelt
1 Stange Lauch kleingeschnitten nur das Helle
1 grosse Kartoffel am besten mehligkochende geschält und gewürfelt
1 Schuss Noilly Prat
1 Schuss Riesling
800 ml Tomatenfond oder Gemüsefond
200 ml Sahne (Milch geht auch)
Salz und Pfeffer

Nun die Zwiebel und den Lauch in etwas Oel anbraten, die Kartoffel und Kräuter dazugeben und kurz zusammenfallen lassen. Dann Noilly Prat und Riesling angiessen und verkochen lassen. Mit Fond und Sahne auffüllen und 25 Minuten köcheln lassen. Dann pürieren und abschmecken. Wer eine feine Suppe haben möchte, passiert sie durch ein Sieb. Ich persönlich mag Kräutersuppen etwas rustikaler und mache das hierbei nicht.

Dazu gibt es Mini-Gougères, ein Brandteiggebäck mit Käse.

110 g gesiebtes Mehl
175 ml Wasser
1/2 TL Salz
75 g Butter
3 Eier
100g geriebenen Käse (gut schmeckt Gruyère, ich hatte heute Parmesan und ein Stückchen alten Gouda)

Wasser, Salz und Butter aufkochen bis die Butter geschmolzen ist. Topf vom Herd nehmen und das Mehl mit dem Holzlöffel gründlich untermischen. Den Topf wieder auf den Herd stellen und kräftig schlagen bis er sich löst und am Topfboden ein weißer Belag entsteht (ca. 1 Munte).

Dann wieder herunternehmen vom Herd und nach und nach die Eier unterrühren. Erst ein Ei  richtig einrühren bevor das Nächste hinzukommt.
Die Hälfte des Käse unter den Teig geben. Auf einem Backblech kleine Kringel spritzen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Bei 180° ca, 30 Minuten backen bis sie goldgelb sind.

Published in: on 17. Juli 2011 at 13:10  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

Minestrone

In meiner Gemüseschublade hat sich eine illustre Gesellschaft verschiedener Gemüsesorten angesammelt. Es wird also Zeit für ein Resteessen. Eine Minestrone ist das Richtige für unseren Mittagsimbiss.

Also 3 Zwiebeln gehackt und 3 Knoblauchzehen. Beides fein angeschwitzt in etwas Olivenoel. Damit es nicht so langweilig schmeckt, habe ich noch ein Paket Speckwürfel dazu gegeben. Und auch ein Löffel Tomatenmark wird mit angeröstet. Das Ganze mit 1,5 L Tomatenfond aufgegossen und dann alle Gemüsereste hineingeben, die einigermassen miteinander harmonieren. Bei mir waren es heute ein Rest Blumenkohl und Brokkoli, 1 kleiner Zucchino,  1 1/2 Möhren, 2 Stange Sellerie, etwas Weißkohl und 5 kleine Tomaten. Dann noch etwas Basilikum dazu und die Rinde vom Parmesan. Das läßt man nun 20 Minuten köcheln. Dann gibt man noch ein paar Gabelspaghetti hinein und fertig ist ein leckere Minestrone. Etwas frisch geriebenen Parmesan darübergeben……lecker!

In my vegetable drawer was accumulated an illustrious company of vegetables. It is time to use them. A Minestrone is the right für our lunch.

So, chop 3 onions and 3 cloves of garlic. Sweat both in a little olive oil. Add a package of bacon diced. And a spoonful of tomato paste is browned with. Pour on 1 1/2 liters of tomato stock and then pour in all the vegetable scraps, which harmonize with each other to some extent. In my case it is  a rest cauliflower and broccoli, 1 small zucchini, 1 1 / 2 carrots, 2 rods celery, some cabbage and 5 small tomatoes. Then add a little basil and parmesan cheese from the rind. Allow to simmer for 20 minutes now. Then add into it a few spaghetti fork and you have a delicious minestrone. Give a little freshly grated Parmesan cheese on top …… yummy!

 

Published in: on 3. Juli 2011 at 14:51  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

Topinambursuppe

Da schlummern in meinen Vorräten noch ein paar Topinamburknollen, die auch nicht besser werden wenn sie liegenbleiben.

Und zu Mittag ein kleines Süppchen  ist auch nicht so falsch.

 Zutaten:

500 Gramm Topinambur
200 Gramm Kartoffel
1 Schalotte
1 Stange Lauch
Weißwein
1 Ltr. Tomatenfond oder Gemüsefond
200 ml Sahne
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung:

Schalotte schälen und würfeln. Lauch in Ringe hneiden, Topinambur und Kartoffeln schälen und würfeln. Die Schalotte in etwas Öl ohne Farbe anschwitzen, Lauch, Kartoffel und Topinambur dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit einem Schluck Weißwein ablöschen,einreduzieren lassen und mit dem Fond und der Sahne aufgiessen. 30 Minuten köcheln lassen, dann pürieren und anschließend durch ein feinmaschiges Sieb passieren. Nun abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Geräucherter Schinken in Streifen geschnitten schmeckt mir sehr gut als Einlage.

Guten Appetit wünscht Heidi

 

 

 

Published in: on 2. Juni 2011 at 13:25  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,
%d Bloggern gefällt das: