Barramundi mit scharfem Süßkartoffelpüree und Gemüsejulienne

Eigentlich ist sie ja gar keine Kartoffel. Die Süßkartoffel. Sie sieht ihr auch nur entfernt ähnlich . Geschmacklich erinnert sie  als Püree an „Möhren untereinander“ (so hieß bei uns früher ein Stampf aus Kartoffel und Möhren). Schärfe peppt den Geschmack auf.

Barramundi mit scharfem Süßkartoffelpüree mit Gemüsestreifen

Ich koche die Süßkartoffel zusammen mit 2 kleinen Kartoffeln weich. Kurz bevor sie gar sind, erwärme ich Milch und Butter und würze das Ganze kräftig mit Salz, viel Chili und ein wenig Muskat. Beides zusammen stampfe ich zu einem nicht zu feinen Püree.

Das Gemüse besteht aus Kohlrabi, Möhren und Radieschen. Alles wird in Julienne geschnitten, gesalzen, gezuckert und für eine halbe Stunde stehen gelassen. Anschließend wird es kurz durchgeschwenkt, sodass die feinen Streifchen noch Biss haben.

Der Barramundi wird nur mit Salz und Pfeffer gewürzt, mehliert und in der Pfanne gebraten bis er gerade so eben durch, aber noch nicht trocken ist. (Nein, ich kann mich mit glasigem Fisch nicht anfreunden ;-))

Barramundi mit scharfem Süßkartoffelpüree und Gemüsejulienne

 

Published in: on 6. Mai 2012 at 05:45  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://gaumenkitzler.wordpress.com/2012/05/06/barramundi-mit-scharfem-suskartoffelpuree-und-gemusejulienne/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: