Kürbissuppe

Letzte Woche habe ich den ersten Hokkaido Kürbis auf dem Markt gesehen und musste gleich zugreifen. Da liegt er nun und ich hab keine Ahnung wie ich ihn zubereiten will.

Hokkaidokürbis

Ich gebe zu…..viel habe ich noch nicht mit Kürbis gekocht. Früher schmeckte er mir nicht. Den Einstieg in die Kürbiswelt fand ich mit diesem Rezept einer Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosnussmilch. Ich weiß nicht mehr, woher ich es habe….vermutlich aus dem Chefkoch.

Kürbissuppe

Zutaten:

500 g Kürbisfleisch gewürfelt
300 g Möhren gewürfelt
1 Zwiebel gewürfelt
3 cm Ingwer gewürfelt
1 Liter Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
1 EL Sojasauce
Salz
Cayennepfeffer
Zitronensaft

Hokkaidokürbis waschen, aushöhlen und das Fleisch würfeln. Die Möhren schälen und ebenfalls würfeln. Dasselbe mit Zwiebel und Ingwer unternehmen.

Alles in etwas Oel andünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Nach 20 Minuten sind Kürbis und Möhre gar und bereit fürs Mixen. Nachdem sich die Suppe dann durch ein feines Sieb gequält hat, wird sie zusammen mit der Kokosmilch erneut aufgekocht. Nun die Sojasauce hinzugeben und abschmecken mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft.

Ich habe dann noch 25 g Kürbiskerne geröstet und ganz grob gehackt. Dieselben vermischt mit dem Abrieb einer halben Orange und klein geschnittener Petersilie.
Diese Zutaten vermischt werden nachher auf den Teller gestreut.

Dann noch rasch Weißbrotwürfeln in Butter knusprig geröstet als weiteres Topping für die Kürbissuppe. Und etwas Kürbiskernoel darf natürlich auch nicht fehlen.

Voilá

Kürbissuppe

Für Suppenfan hier noch weitere Süppchen:

Fenchelsuppe

Kressesüppchen

Published in: on 12. September 2011 at 04:56  Comments (4)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://gaumenkitzler.wordpress.com/2011/09/12/kurbissuppe/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Kürbis mit Ingwer und Kokosmilch passt wirklich super, hab ich auch schon gemacht! Sehr sehr schöne Fotos hast du da🙂

  2. Die Suppe ist wirklich sehr lecker. Habe sie schon zwei Mal nachgekocht. Sie schmeckt auch ohne die Kokosnussmilch sehr lecker :-)!

  3. Und das sieben ist, meiner Meinung nach, auch nicht von Nöten.

    • Hallo Frederike
      Es freut mich sehr, dass dir die Suppe schmeckt. Statt mit Kokosmilch kann man sie auch mit Sahne kochen. Das ist ebenfalls lecker. Und beim sieben scheiden sich die Geister. Sie wird daduch halt feiner von der Konsistenz. Manche mögen aber gerade die kleinen Stückchen darin.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: