Asiatisch marinierter Zander mit Wokgemüse

Nachdem ich gestern die Schwanzstücke des Zanders für das Knusperexperiment verwendet habe, muss nun das restlichen Zanderfilet verwendet werden. Diesmal wieder saftig.

Zander mit Wokgemüse

Zanderfilets ohne Haut werden in nicht zu schmale Streifen geschneiden.
Aus
3 Knoblauchzehen kleinst geschnitten
20 g Ingwer gerieben
1,5 TL Kurkuma
1/2 TL Chili
1 El Fischsauce

wird eine Marinade gerührt und der Fisch darin 3 Stunden eingelegt.

Im Wok erhitze ich etwas Oel und brate die Fischstreifen darin an. Nicht zu lange, denn er soll ja saftig bleiben.  Dann nehme ich ihn wieder heraus und brate die in Streifen geschnittenen Kaiserschoten und die gestückelten Frühlingszwiebel ca. 3 Minuten lang. Dann kommen die Sojasprossen dazu. Eine weitere Minute wird gerührt, bevor ich mit 50 ml Gemüsebrühe ablösche und den Fisch wieder dazu gebe. Noch kurz durchziehen lassen dann kann schon angerichtet werden

Zander mit Wokgemüse

Published in: on 14. November 2012 at 09:08  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: , ,

knuspriger Zander

Ich bin ein großer Fan von knusprigen Sachen. Als ich jedoch das Foto vom knusprigen Hecht im Buch von André Jaeger “Highlights der europäisch-asiatischen Küche” sah, blieb sogar mir der Mund offen stehen. Der Fisch war vor vorne bis hinten in 5 mm Scheiben geschnitten, nur noch zusammengehalten durch die Mittelgräte, und ganz und gar, inklusive Kopf und Flossen, knusprigst ausfrittiert.

Damit erreicht man, dass alles am Fisch, auch die Gräten und Flossen, essbar wird, schreibt André Jaeger. Er gibt aber auch zu, dass diese Art der Zubereitung Liebhaber saftig gegarten Fischfilets nicht glücklich machen wird.

Ich muss es einfach probieren, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen kann wie es schmeckt. Also opfere ich das Schwanzende meiner Zanderfilets, schneide sie in 5 mm großen Quadraten bis zur Haut ein, würze mit Salz und Pfeffer und bestäube sie gleichmäßig bis in alle Einschnitte mit Tempuramehl. Ich erhitze Oel in einem Topf auf 200° und gebe den Fisch hinein bis er goldgelb und knusprig ist.

knuspriger Zander

Uns hat es beiden gut geschmeckt. Lediglich ein Sößchen fehlte dazu., weil das Ganze doch etwas trocken ist. Überrascht hat mich die Schwanzflosse, die auf dem anderen Teller war. Nie hätte ich geglaubt, dass diese Flosse, die ich mit Schere kaum schneiden kann, so zart knusprig werden kann. Ich kann mir gut vorstellen nur die Schwanzflosse frittiert als Beigabe zu saftigem Fischfilet zu servieren.

Published in: on 13. November 2012 at 09:09  Kommentare (3)  
Tags: , ,
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 254 Followern an

%d Bloggern gefällt das: