Garnelen und Tintenfischringe im Tempurateig mit Mangosalat

Sicherheitshalber habe ich für Herrn Gaumenkitzler noch einen Gemüsereis zu den Tempura Garnelen gemacht, weil ich überhaupt nicht einschätzen konnte, ob er den Salat mögen würde. Als er nach Hause kam, musste er erstmal probieren. Doch, er mochte ihn…..nimmt aber trotzdem lieber den Gemüsereis. Hmm. Mir hat er gut geschmeckt und er harmonierte perfekt mit Garnelen und Tintenfischringen.

Garnelen und Tintenfischringe im Tempurateig

Das Rezept für den Salat stammt von Hans Haas. Seine Rezepte mag ich sehr, weil er mit wenig Schnickschnack kocht. Im Mittelpunkt stehen immer die Produkte selber.

Zutaten:

100 g Zuckerschoten
1 Mango
3/4 Granny Smith Apfel
60 g Limettensaft
60 g Rohrzucker
40 ml Oystersauce
5 Zuckerschoten

Die Zuckerschoten putzen und einmal längs halbieren. Zubereitet habe ich sie dann, wie ich es bei Heike, eine der Gewinnerinnen der Sendung Topfgeldjäger,  gesehen habe. Also Salz und Zucker darübergeben und etwas ziehen lassen. Dann in etwas Butter für 3-4 Minuten garen. So waren sie perfekt.

Für das Dressing Limettensaft, Zucker und Oystersauce erwärmen, aber nicht kochen, bis der Zucker sich gelöst hat. Und wieder abkühlen lassen. Dort hinein kommen der klein gewürfelte Apfel, eine halbe Mango und die 5 Kaiserschoten ebenfalls klein gewürfelt.

Die andere Mangohälfte mit dem Sparschäler oder einem Messer in lange Streifen schneiden.

Das Tempuramehl kann man im Asialaden fertig kaufen. Es wird nur angerührt mit eiskaltem Mineralwasser. Dann schnell die Garnelen und Tintenfischringe dadurchziehen und in viel Oel ausbacken. Nur kurz, dann ist Tempura ein Genuss. Der Teig muss sich schön aufplustern und ganz zart und knusprig werden.

Zum Anrichten die Mangostreifen drappieren, Zuckerschoten dazu und das Dressing mit den Würfelchen darübergeben.

Noch mehr Rezepte:

Nudelsalat wie Herr K. ihn mag

Börek mit Schafskäse

Published in: on 11. September 2011 at 18:00  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: , , ,

Spaghetti mit Salicornes und Gambas

Diese Woche wird es 2 Sachen geben, die ich noch nie gegessen habe. Die erste werden heute Salicornes sein. Ich habe sie gekauft, weil sie so interessant aussahen.

Salicornes

Salicornes

Ich war mir aber nicht sicher was es genau ist. Also erstmal Tante Google befragt. Aha, Salicornes sind das gleiche wie Queller…..davon hab ich doch schon gelesen. Wird auch Meeresspargel genannt und hat einen pfeffrigen Geschmack. Ich hab dann erst mal eine Ecke abgebissen. Für mich schmeckt er salzig und nussig. Pfeffrig? Dafür war es vielleicht zu wenig,…

Es werden daraus Spaghetti mit Salicornes und Gambas.

Dafür 200 g Salicornes in kochendem Wasser ca. 10 Sekunden blanchieren und dann sofort kalt abschrecken. 140 g davon mit 50 g Blattpetersilie und 80 cl gutem Olivenoel mixen und anschließend durch ein Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Spaghetti bissfest kochen, abgiessen und wieder in den Topf geben. Mit den übrig gebliebenen Salicornes, 5 El der grünen Sauce und 1 El Olivenoel mischen.

Die Gambas mit Salz und Pfeffer würzen und mit 1 Zweig Thymian in der Pfanne braten.

Anrichten mit der Salicornes Sauce und einer Tomatensauce.

Nachdem ich dachte einen 100° heissen Teller mit der bloßen Hand nehmen zu können, dieser auf dem Küchenboden zerstellte, ich den Hund davon abhielt durch die Scherben zu laufen und eben diese beseitigte musste eine Entscheidung getroffen werden: Schöner Teller oder halbwegs warmes Essen. Ich entschied mich für Letzteres.

Spaghetti mit Salicornes und Scampi

Tomatensauce

Wer mich kennt weiss, dass ich Tomatensaucen nicht mag, was daran liegt, dass mir generell warme Tomaten nicht schmecken. Nicht als Sauce, nicht als Suppe oder als Gemüse. Kalt esse ich sie sehr gerne. Also muss auch die Tomatensauce so konzipiert werden, dass sie zwar noch die Fruchtigkeit der Tomate schmecken lässt, nicht aber deren Säure. Diese hier ist eine für mich akzeptable Tomatensauce.

1/ 2 Stange Lauch klein gewürfelt
1 Möhre klein gewüfelt,
1 Stück Sellerie klein gewürfelt
1 Zehe Knoblauch klein gewürfelt
1 Schalotte (gross) klein gewürfelt
1 EL Tomatenmark
250 g passierte Tomaten
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer, Zucker
1 Spritzer guten Aceto Balsamico

Das Gemüse in Olivenoel anschwitzen. Tomatenmark dazugeben und kurz rösten. Die passierten Tomaten angiessen und die Kräuter hineinlegen. Alles 15 Minuten köcheln lassen. Dann mixen und durch ein Sieb passieren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Balsamico abschmecken.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Kalbsrrollbraten mit Sellerie Canneloni

Spaghetti mit grünem Gemüse

Published in: on 4. August 2011 at 05:48  Kommentare (1)  
Tags: , , , , ,

Scampi mit Spargel Vanille Salat

 

 

 

Menge: 4 Personen

Zutaten

20 rohe Scampi mit Schale

Krustentiersauce

20 Scampischalen
1 Schuss Pernod
1 Schuss Noilly Prate
2 Karotten
2 Stangen Staudensellerie
5 Schalotten
125 ml Weißwein
250 ml Fischfond
50 Gramm Butter

Spargel Vanille Salat

2 Tomaten
10 Stangen Weißer Spargel
Olivenoel
Estragonessig
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Vanillestange

Garnitur

Ein paar Zweige Kerbel
Salat

Zubereitung

Die Scampi vorsichtig aus den Schalen lösen und entdarmen. In der Pfanne bis zum gewünschten Garpunkt in Olivenoel braten. Herausnehmen und kalt stellen.

Sauce

Die Karkassen waschen, trocknen und in etwas Öl anbraten. Das Gemüse kleinschneiden und hinzugeben. Mit Pernod und Noilly Prat ablöschen und mit Weißwein und Fschfond auffüllen. Einmal aufkochen, dann 20 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb passieren und anschließend auf 100 ml einkochen. Kurz vor dem Anrichten den Fond erneut aufkochen, die Scampis für 2 Minuten darin ziehen lassen. Scampis herausnehmen, nochmal aufkochen und mit der Butter aufmontieren, bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

Spargel Vanille Salat

Die Tomaten kreuzweise einritzen und kurz in kochendes Wasser legen. Nach 15 Sekunden abschrecken. Die Tomaten häuten, entkernen und in Streifen schneiden. Den Spargel schälen und in Salzwasser blanchieren. Die Spitzen alles Stangen gleich bei 4 cm abschneiden. Den Rest der Stangen in schräge Stücke schneiden für den Salat. Aus Estragonessig, Olivenoel, Salz, Pfeffer, Zucker, dem Vanillemark und ein wenig von dem Fond eine Vinaigrette herstellen. 1 El davon zur Seite stellen und den Rest mit dem Spargel und den Tomaten vermischen

Zum Garnieren

Die Salatblätter durch die zur Seite gestellte Vinaigrette ziehen und kreisförmig auf dem Teller anordnen. Darauf mittig einen Dessertring stellen und mit dem Spargelsalat füllen. Rundum im Wechsel Spargelspitzen und Scampis anordnen. Die Scampi mit der Sauce nappieren.

Das Rezept habe ich in abgewandelt nach dem Originalrezept von Stefan Wilke aus dem Buch “Geniessen auf den Weltmeeren”. Es sah einfach soo lecker aus auf  Foto im Buch……und das war es auch.

Guten Appetit wünscht Heidi

Gebackene Tintenfischringe mit Hummus und Tomaten mit Minze

Dieses Gericht macht sich, in kleinen Gläschen serviert, gut auf einem Fingerfoodbuffet und schmeckt einfach köstlich. Die Anregung habe ich aus dem Buch “Glas & Löffel”.


Zutaten:

(ergibt ca. 3  Gläschen)

Hummus

2 Tomaten
5 Minzblätter
1 TL Olivenoel
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Aceto balsamico
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel

15 Tintenfischringe
1 Ei
100 ml Milch
50 g Mehl
Salz

Zubereitung:

Die Tomaten kreuzweise anritzen und kurz in einen Topf mit kochendem Wasser legen. Kalt abschrecken,häuten, Vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Tomatenviertel in kleine Würfel schneiden. Mit dem Olivenoel, Zitronensaft, Aceto balsamico, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. Die Minzblätter in schmale Streifen schneiden und unterheben.

Das Ei trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb, Milch, Mehl und Salz zu einem glatten Teil rühren. Dann vorsichtig das Eiweiß unterheben.

Die Tintenfischringe waschen, trocknen und in Mehl wenden. Dann durch den Ausbackteig ziehen und bei 160° in tiefem Fett ausbacken. Nicht zu lange im Fett lassen, dann werden sie zäh.

Hummus in Gläschen füllen, Tomaten daraufgeben und die Tintenfischringe obendrauf stapeln. Mit einem Minzblatt dekorieren

Guten Appetit wünscht Heidi
 

Flusskrebscocktail

Heute gibt es einen Flusskrebskrebscocktail. Das Rezept lässt sich auch wunderbar mit Nordseekrabben oder Shrimps zubereiten. Ich liebe vor allem diese Cocktailsauce, weil sie ohne Mayonaise hergestellt wird und damit leichter ist. Das Rezept zur Sauce habe ich mir vor langer Zeit von E. Witzigmann notiert.

Cocktailsauce

Zutaten

150  Gramm  Creme Fraiche
2  Teel. scharfer Meerrettich aus dem Glas
3  Essl. Tomatenketchup
1/2  Zitrone; den Saft
3  Essl. Saft (Mandarine, Ananas oder Orange)
2  Essl. Grand Marnier
1 Messersp. gemahlener Ingwer
1 Prise  Zucker
Salz
Cayennepfeffer

Zubereitung

Ale Zutaten vermischen

Flusskrebscocktail

Zutaten

200 g Flusskrebsschwänze
1 Rezept Cocktailsauce
1 Granny Smith Apfel
2 Scheiben Ananas
3 Frühlingszwiebel

Zubereitung

Die Flusskrebsschwänze waschen und anschließend gut trocknen.
Den Apfel entkernen und fein würfeln. Die Schale lasse ich dran. Die Ananasscheiben ebenfalls fein würfeln.
Dir Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden
Alle Zutaten vermischen.

Guten Appetit wünscht Heidi
 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 254 Followern an

%d Bloggern gefällt das: