süß-sauer marinierter Bachsaibling

Zwischen dem Zeitpunkt als ihr Leben durch einen Stromschlag ein jähes Ende fand und dem folgenden Foto liegen 20 Minuten. Frischer kann Fisch nicht sein.

Bachsaibling beim Filetieren

Aus diesen Bachsaiblingsfilets soll ein süß-sauer marinierter Saibling werden nach einem Rezept von Alfons Schuhbeck. Ich habe ihn schon öfter zubereitet. Er eignet sich auch sehr gut fürs Buffet. Morgen Abend soll es ihn zu Bratkartoffeln und grünem Salat geben.

Für die Marinade:

je 1 TL Senfkörner, Korianderkörner, Wachholder und schwarzer Pfeffer
2 Zwiebel in dünnen Ringen
1 EL Oel
1 EL Zucker
150 g Weißweinessig
500 ml Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe halbiert
2 getrocknete Chilischoten
1 Lorbeerblatt
je 1 EL Petersilie und Dill gehackt
die unvermeidliche Scheibe Ingwer

Die Gewürzkörner 1 Minute trocken in einem Topf rösten bis sie duften. Dann das Oel dazugeben und die Zwiebel glasig anschwitzen. 1 El Zucker darüberstreuen und leicht karamelisieren lassen. Ablöschen mit Essig. Gemüsebrühe und die übrigen Zutaten hinzufügen und einmal kurz aufkochen. Dann in eine Auflaufform giessen.

Die Saiblingsfilet werden quer halbiert und auf der Hautseite meliert. Dann in Oel auf der Hautseite ca. 2 Minuten knusprig braten. Mit der Hautseite nach oben in den heissen Sud legen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank mehrere Stunden ziehen lassen.

süß-sauer marinierter Bachsaibling

 

Das könnte dir ebenfalls schmecken:

Hummus mit Tintenfisch

Flusskrebscocktail

Published in: on 29. September 2011 at 09:01  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: , ,

der Rest vom Brunchbuffet

Der Vollständigkeit halber stelle ich nun noch den Rest der Rezepte vom Brunchbuffet ein:

Der Lachs ist selbst gebeizt nach diesem Anleitung

gebeizter Lachs

Den Wurssalat habe ich hier schonmal beschrieben

Wurstsalat

Mascarponecreme mit Beerenkompott gabs auch schonmal in gross hier

links gebrannte Mascarponecreme mit Beerenkompott

Die Tiamisu Muffins habe ich hier gemopst. Das Topping ist die Mascarponecreme aus dem Dessert.

Tiramisu Muffins

Noch mehr Anregungen:

Lachsterrine

Impressionen Brunchbuffet

Brunchbuffet: Obst Tartelettes

Tartelettes mit gemischtem Obst

Die Tartelettes werden aus Mürbeteig gebacken. Mürbeteig hat immer ein Verhältnis Zucker:Butter:Mehl von 1:2:3. Dazu eine Prise Salz. Alles nur kurz verkneten und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Dann ausrollen und kleine Tartelette Förmchen damit auslegen. Den Boden mit der Gabel einstechen und bei 180° backen bis sie goldgelb sind.

Tartelettes

Ich habe sie innen mit flüssiger Kuvertüre bestrichen, dann weichen sie nicht so schnell durch. Dann mit Obst nach Wunsch belegen. Klaren Tortenguss kochen. Statt Wasser nehme ich klaren Apfelsaft dazu. Und vorsichtig über das Obst giessen.

Weitere Rezepte:

Tiramisu Muffins

Impressionen Brunchbuffet

Published in: on 10. September 2011 at 13:25  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags:

Brunchbuffet: Rosmarinpfannküchlein mit Balsamicozwiebeln

Bei den Zwiebeln kann ich ins Schwärmen geraten. Sie sind soooo lecker…….

Rosmarinpfannkuchen mit Balsamicozwiebeln

750 g rote Zwiebeln geschält und geachtelt
4 cl Oel
4 cl guten alten Aceto Balsamico
2 cl Zucker
salz, Pfeffer

Alles vermischen und bei 160° Umluft für 45 bis 60 Minuten in den Backofen geben. Ab und zu umrühren, damit die Spitzen nicht braun werden. Die schmecken einfach nur gut, kalt und warm.
Das Rezept kommt aus dem Chefkoch Forum.

Für die Rosmarinpfannkuchen von einen halben Zweig die Rosmarinnadeln abzupfen und winzig hacken.
1 Ei, 1 EL Mehl, Rosmarin und Salz mit Milch glatt rühren. Mit einem Teelöffel portionieren und kleine Pfannküchlein ausbacken. Abkühlen lassen.

1 Esslöffel Zwiebel auf den Pfannkuchen geben und einen Klacks Creme fraîche zufügen.

Neugierig auf mehr?

Blätterteigschnecken

Impressionen Brunchbuffet

Published in: on 9. September 2011 at 06:40  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: ,

Brunchbuffet: gefüllte Tomaten

Auch das mag jeder:

Tomaten gefüllt mit Geflügelsalat

gefüllte Tomaten

Hierbei handelt es sich um meinen Lieblingsgeflügelsalat. Dafür braucht man:

gekochtes Fleisch von 1/4 Suppenhuhn
1 Orange (unbehandelt)
1/2 Paket Thaispargel oder 3 Stangen grünen Spargel
3 EL Mayonnaise (am besten selbst gemacht)
Salz und Cayennepfeffer
12 kleine Tomaten

Zunächst die Orange mit der Reibe abreiben. Dann die Orangen filetieren und die Filets jeweils in 3 Stücke teilen. Die geleerte Orange kräftig ausdrücken und den Saft auffangen. Orangensaft mit der Mayonnaise verrühren und den Orangenabrieb hinzugeben. Kräftig mit Salz und Cayennepfeffer würzen.

Den Thaispargel in 1 cm Stücke schneiden und mit Salz und einer Prise Zucker in Butter kurz blanchieren. Nur ca. 2 Minuten…er soll noch Biss haben.

Das Hühnerfleisch würfeln und mit Orangenfilets, Spargel und Orangenmayonnaise mischen.

Die Tomaten aushöhlen und mit dem Geflügelsalat füllen.

Ebenfalls aus dem Brunchbuffet:

Lachsterrine

Impressionen Brunchbuffet

Published in: on 8. September 2011 at 06:56  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: , ,

Brunchbuffet: stramme Mäxchen

Eine abgewandelte Miniausgabe des allseits bekannten strammen Max für das  Brunchbuffet.

Stramme Mäxchen

stramme Mäxchen

wir brauchen für 10 Stück:

3 Scheiben Vollkornbrot
3 Scheiben Prager Schinken oder Kochschinken
4 Eier hart gekocht
6 Cornichons
2 EL Mayonnaise
1 TL Meerrettich aus dem Glas (scharf)
1 TL scharfer Senf
Salz, schwarzer Pfeffer
1 EL Gurkenwasser
5 Wachteleier hart gekocht

Als erstes basteln wir einen Eiersalat. Dazu die Eiern hacken und die Cornichons klein würfeln. Aus Mayonnaise, Gurkenwasser, Meerrettich und Senf ein Dressing rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles mischen.

Mit einem 5 cm Ring 10 Kreise aus Vollkornbrot und 20 Kreise aus dem Schinken ausstechen.

Nun schichten wir das Ganze im Ring unten beginnend mit Brot, Schinken, eine Schicht Eiersalat, Schinken, wieder Eiersalat. On Top ein halbes Wachtelei und etwas Kresse.

Mehr Fingerfood:

Blätterteigschnecken

Hummus mit Tintenfisch

Published in: on 7. September 2011 at 04:56  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: , ,

Brunchbuffet: Blätterteigschnecken

Jetzt wird es ganz einfach:

Blatterteigschnecken

Blätterteigschnecken

Wer den Blätterteig nicht selber machen will, kauft eine fertige Rolle aus dem Kühlregal. Möglichst einen, der mit Butter gemacht ist.

Den Blätterteig ausrollen und einmal längs durchschneiden.

200 g Frischkäse mit Salz und Pfeffer würzen und cremig rühren. 2/3 der Blätterteigstreifen damit dünn bestreichen. Schinkenwürfel darauf verteilen und Käse (Gouda oder Bergkäse) darüberreiben und das Ganze stramm längs aufwickeln. Gut durchkühlen und dann in 1,5 cm Stücke schneiden. Mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backbleck geben und bei 200° Ober- Unterhitze im Backofen für ca. 20 Minuten backen. Eine Rolle Blättertig ergibt ca. 30 Stck.

Die Röllchen schmecken sehr lecker.. Ich mache sie auch gerne zur Suppe. Die ungebackennen Rolle lässt sich auch einfrieren und bei Bedarf aufschneiden und backen.

Noch mehr leckeres Gebäck:

Poaca

Gougères

Brunchbuffet: Lachsterrine

Hier kommen die Rezepte zum Brunchbuffet.

Vorab sei gesagt, dass es ein Buffet für die Familie zum Geburtstag meiner Mutter war. Mein Anspruch hierbei war, dass es optisch ansprechend sein sollte, jedoch bewusst nur mit Zutaten die jeder kennt und jeder mag. Es sind etliche wirklich preiswerte Gerichte dabei, die trotzdem lecker sind und sich sehen lassen können. Die Zubereitung ist auch für ungeübte Köche zu bewältigen. Das ist auch der Grund, weshalb ich die Rezepte hier veröffentliche.

Fangen wir mit dem teuersten Gericht an:

Lachsterrine

Lachsterrine

Hierzu braucht man:

400 g Räucherlachs
250 g Frischkäse
250 g Sauerrahm
Saft von 1 Zitrone
6 Blatt Gelatine
50 ml Weißwein
je 1/2 Bund Basilikum, Petersilie und Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Eine Terrinenform (wer keine hat: es geht auch eine kleine Kastenform) oelen und mit Klarsichtfolie auslegen. Durch das Oel haftet die Folie und lässt sich glatt auslegen. Nun mit Lachsscheiben auslegen.

Terrine ausgelegt mit Lachsscheiben

Den Frischkäse mit dem Sauerrahm und dem Zitronensaft verrühren. Den Wein erhitzen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Unter die Frischkäsemasse rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frischkäsemasse teilen. In eine Hälfte die kleingehackten Kräuter mischen und in die andere Hälfte   200 g kleingehäckselten Räucherlachs.

Die Masse nun schichtweise einfüllen. Jede Schicht für 5 Minuten in den Gefrierschrank stellen bevor die nächste eingefüllt wird. Zum Abschluss mit Lachsscheiben belegen, Frischhaltefolie darüberschlagen und gut durchkühlen. Zum Anrichten in Scheiben schneiden.

Lachsterrine

Das könnte dir auch noch schmecken:

Tomatenwurzelbrote

Möhrensuppe mit Ingwer

Published in: on 6. September 2011 at 08:43  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags: , ,

Brunchbuffet

Nur ein paar Eindrücke vom heutigen Brunchbuffet, an dem ich die letzten 2 Tage gebastelt habe.

Nähere Infos folgen……heute bin ich zu müde.

Und Mama hat ihren berühmten Bienenstich gebacken:

Published in: on 4. September 2011 at 18:51  Comments (2)  
Tags: , ,

Gebackene Tintenfischringe mit Hummus und Tomaten mit Minze

Dieses Gericht macht sich, in kleinen Gläschen serviert, gut auf einem Fingerfoodbuffet und schmeckt einfach köstlich. Die Anregung habe ich aus dem Buch “Glas & Löffel”.


Zutaten:

(ergibt ca. 3  Gläschen)

Hummus

2 Tomaten
5 Minzblätter
1 TL Olivenoel
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Aceto balsamico
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel

15 Tintenfischringe
1 Ei
100 ml Milch
50 g Mehl
Salz

Zubereitung:

Die Tomaten kreuzweise anritzen und kurz in einen Topf mit kochendem Wasser legen. Kalt abschrecken,häuten, Vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Tomatenviertel in kleine Würfel schneiden. Mit dem Olivenoel, Zitronensaft, Aceto balsamico, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. Die Minzblätter in schmale Streifen schneiden und unterheben.

Das Ei trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb, Milch, Mehl und Salz zu einem glatten Teil rühren. Dann vorsichtig das Eiweiß unterheben.

Die Tintenfischringe waschen, trocknen und in Mehl wenden. Dann durch den Ausbackteig ziehen und bei 160° in tiefem Fett ausbacken. Nicht zu lange im Fett lassen, dann werden sie zäh.

Hummus in Gläschen füllen, Tomaten daraufgeben und die Tintenfischringe obendrauf stapeln. Mit einem Minzblatt dekorieren

Guten Appetit wünscht Heidi
 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 259 Followern an

%d Bloggern gefällt das: